3.1.1.11 Sicherheits-Schneidanlagen - KW Hydraulik GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

3.1.1.11 Sicherheits-Schneidanlagen

3 - Schneidwerkzeuge > 3.1 Kabelschneider > 3.1.1 für Erdkabel
Sicherheitsschneidanlagen
Sicherheitsschneidanlagen
Sicherheitsschneidanlagen

NEU !!!   -   Sicherheitsschneidanlagen mit Akku-Hydraulikpumpe und FUNK - Fernbedienung


100% Sicherheit durch kontaktlose Bedienung.

Extrem leistungsstarke Akku-Pumpe mit großem Hydrauliktank.

Schneiden bis zu D=180 mm Kabeldurchmesser mit 780 kN Schneidkraft  !!!


Lieferumfang: Akkupumpe HYDRA FUTURE SE mit Funk-Fernbedienung, 5 Meter Sicherheitsschlauch, Erdungsgarnitur, Koffer


Sicherheitsschneidanlagen mit Fußpumpe

Diese Sicherheitsschneidanlagen sind für DIN EN 50110-1 (VDE 0105 Teil 1) § 6.2.3 zugelassen. Sie werden verwendet zum Schneiden von Nieder- und Mittelspannungskabeln bis 60 kV. Sie sind gemäß DIN EN 50340 (VDE 0682 Teil 661) gefertigt.

Wird ein versehentlich unter Spannung stehendes Kabel geschnitten, besteht keine Gefahr für den Bedienenden.

Der 10 Meter lange Spezialhochdruckschlauch, der die Pumpe mit dem Schneidkopf verbindet, garantiert höchste Sicherheit durch sein Isoliervermögen. Der Schlauch hat ein GS-Zertifikat. Eine Kontrolle des Schneidvorganges erfolgt durch Beobachten des Manometers an der Pumpe, weil der Schneidkopf in der Regel beim Schneiden eines Kabels nicht zu sehen ist.

Lieferumfang: Hydraulische Schere mit Hochdruckschlauch 10 Meter lang, mit leckfreier Kupplung, Zweistufen-Hydraulikpumpe, mit Fußbetätigungshebel, Transportkoffer, betriebsfertig mit isolierendem Spezialöl gefüllt.

Video: SSA-120

Typ

Norm

Kopf

Schneidkraft

Schneidbereich

Gewicht

SSA-85-G

EN 50340

Guillotine

62 kN

85 mm

26 kg

SSA-95-S

EN 50340

Schere

130 kN

95 mm

31 kg

SSA-120-G EN 50340 Guillotine 86 kN 120 mm 30 kg
SSA-132-G EN 50340 Guillotine 137 kN 132 mm 37 kg

SSA-160-G

EN 50340

Guillotine

230 kN

160 mm

45 kg

Information zu Sicherheitsschneidanlagen nach EN 50340

Wozu benötigt man eine Sicherheitsschneidanlage?

Grundlage für den Betrieb von elektrischen Anlagen ist die DIN EN 50110-1 (VDE 0105 Teil 1). Hierin werden allgemeine Grundsätze, Betriebsvorgänge, Arbeitsmethoden und Instandhaltung beschrieben und festgelegt. Diese Vorschrift hat Gesetzescharakter und ist für den gesamten EU-Bereich bindend.

In § 6.2.3 wird das Thema "Spannungsfreiheit feststellen" behandelt. In Absatz 2 wird hierzu festgelegt:
"Wenn freigeschaltete Kabel an der Arbeitsstelle nicht eindeutig ermittelt werden können, sind andere bewährte Sicherheitsmaßnahmen zu treffen, z. B. die Anwendung geeigneter Kabelschneid- oder Kabelbeschussgeräte."

In einer weiteren Vorschrift, der DIN EN 50340 (VDE 0682 Teil 661) sind hydraulische Kabelschneidgeräte zur Verwendung in / an elektrischen Anlagen mit einer Nennspannung bis 30 kV (30.000 V) beschrieben die nach DIN EN 50110-1 § 6.2.3 als geeignete Kabelschneidgeräte bezeichnet sind. Diese Vorschrift ist eine EN-Norm und hat ebenfalls EU-weite Gültigkeit.

In dieser Norm werden die notwendigen Eigenschaften und Prüfungsanforderungen für Kabelschneidgeräte zur Verwendung in / an elektrischen Anlagen mit einer Nennspannung bis 30 kV (30.000 V) festgelegt.

Die BG schreibt hierzu in den BG-Regeln für Sicherheit und Gesundheit Heft "Arbeiten mit Kabelschneidgeräten": "Diese Sicherheitsregeln sind zum Schutz von Versicherten gegen die Einwirkung von gefährlichen Körperströmen und des unter Umständen auftretenden Lichtbogens bei der Benutzung von Kabelschneidgeräten anzuwenden."

In welchem Zeitabstand sind Sicherheitsschneidanlagen zu Wartung?


Sicherheitsschneidanlagen sind alle zwei Jahre zu Warten. Die Wartung muss mit einer Prüfplakete dokumentiert werden.

Kabelschneider
Zurück zum Seiteninhalt